Merkliste Kontakt

Merkliste

Schließen

Kontakt

Schließen

WALTHER Spritz- und Lackersysteme GmbH

Kärntner Str. 18-30
D-42327 Wuppertal

+49 202 / 787-0
202 / 787 - 2217

A member of WAGNER GROUP

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der dort dargestellten Verwendung meiner Daten einverstanden. Meine Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. *
* = Pflichtfeld

Success Story – Customized Liquid Solutions

Erneuerung einer Anlage zur Unterbodenschutzbeschichtung

Ausgangssituation

Seit 2011 wird die Materialversorgung über eine 200 Liter Doppel-RAM Pumpstation mit Fassfolgeplatte gefördert. Die Anlage fördert direkt mit ca. 180 bar in ein Rohrleitungssystem. Im Winter werden aufgrund der Position der Anlage, für die 200 Liter Gebinde elektrische Heizmanschetten eingesetzt. Innerhalb der beiden Kabinen zur Unterbodenschutzbeschichtung, wird der Druck über einen Materialregler auf ca. 120 bar reduziert. In jeder Kabine ist je eine Abnahmestelle mit einer Winkeldüse an einer Pistole montiert. Der Fasswechsel erfolgt alle 3-5 Tage. Aufgrund des hohen Verschleißes sind insgesamt 3 Unterpumpen im Einsatz. Probleme bereiten zunehmend die oberen Packungen der Pumpe. Somit erfolgt alle 4 Wochen eine Reparatur mit ca. 900€ Gesamtkosten und einer Stillstandzeit von ca. 2 Stunden.

 

Projekt-Start

Gestartet wurde das Projekt durch einen Tipp, der innerhalb der Wagner-Gruppe durch die Reinhardt-Technik an WALTHER erfolgte. Da sich die Kernkompetenzen der einzelnen Standorte unterscheiden, ist WALTHER in diesem Projekt der richtige Ansprechpartner. Durch die werksübergreifende Zusammenarbeit, konnte dem Kunden eine optimale Lösung geliefert werden. 

 

Lösung

Die neue CLS-Anlage besteht aus einer 200 Liter Heber-Station mit zwei-Hand-Steuerung, mit Luftdichtem Deckel, unter der Verwendung des vorhandenen 200 Liter Gebindes (Fass), einem Rührwerk und einer neuen Förderpumpe. Alles ist komplett auf eine Auffangwanne mit Rückwand aus dem CLS- Systembaukasten montiert. Hinzu kommt der Einsatz einer doppeltwirkenden Differenzialkolbenpumpe mit 60:1 Übersetzung und >240 ccm/DH Leistung. Das CLS-System speist nach wie vor in die Vorhandene Rohleitung ein. In der Kabine wird der Druck weiterhin über einen Materialregler auf ca. 120 bar Arbeitsdruck reduziert. Als Ausbaustufe kann ein beheiztes Materialdruckgefäß, als Arbeitsbehälter zur kontinuierlichen Förderung, zwischen Fass- und Förderpumpe eingesetzt werden. Von Dezember bis März hat der Kunde eine Demoanlage zum Test und zur Erhaltung seiner Produktion übergangweise in Betrieb genommen. Die Anlage zeigte keine Verschleiß Erscheinungen.

 

Kundennutzen

Das neu installierte CLS - System reduziert die Ausfallzeiten und die laufenden Kosten des Kunden auf eine Wartung pro Jahr. Zudem wird die erforderliche Qualität durch das eingesetzte Rührwerk abgesichert. Die geplante Amortisierungszeit wird aller Voraussicht nach deutlich unterschritten. Zudem ist eine größere Anzahl an Ersatz- und Verschleißteilen bei WALTHER vorrätig.